Ortszeit

Letztes Feedback

Meta


Wasser Bett

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Archiv

one night ´till breakdown... oder so ähnlich

Da mich meine sogenannten "Freunde" dazu genötigt haben hier meine Erlebnisse niederzuschreiben, werde ich dies auch tun. Immerhin sehen sie mich ganze 7 Wochen nicht. Es ist aber gut möglich, dass hier die Einträge nicht allzu regelmäßig erscheinen, mal sehen wie die Lage "Down Under" ist.

Jaa, also ich befinde mich gerade in der ersten Phase des Packens. Das heißt ich sammle die Sachen zusammen und überlege was ich noch alles so brauch. Aufgeregt bin ich irgendwie noch garnicht, aber das kommt denke ich spätestens morgen. Heute treffe ich mich ein letztes Mal vor der Reise mit meinen Leuten. Der neue Transformers Film steht auf dem Programm, also eine ideale Möglichkeit nochmal was zusammen zu unternehmen.

Und morgen geht´s dann los. Um 19.50 Uhr geht der Flieger von Bremen nach Frankfurt, ab 23.55 Uhr  fliegen wir von dort weiter nach Sydney (ja, direkt nach Sydney) und müssen dort noch einmal umsteigen um nach Adelaide, meinem Zielort zu gelangen. insgesamt warten über 24 Stunden Flug auf mich und meine Mitflieger.

Naja, ich denke man sieht sich, 

Hannes

 

Kommentare und Gästebucheinträge sehe ich übrigens gern.

4 Kommentare 25.6.09 16:00, kommentieren

angekommen

Hez Leute, nach ich weiss nicht wievielen Stunden Flug bin ich nun endlich in Adelaide gelandet. Der Flug war ganz okay, aber sehr anstrengend. Am Flughafen wurde ich von meiner Gastfamilie freundlich begruesst, ich glaube die sind alle total nett. Am Haus der Famile angekommen wurde mir ein Zimmer zugewiesen (meeega gross) und ich hab ne Dusche genommen. Aber zurueck zum Haus! Sehr stilvoll eingerichtet, sehr gross, Pool im Garten, privater Tennisplatz.... ich glaube das wird ne geile Zeit. Nur die englischen Tastaturen sind scheisse, kein sz und die Umlaute muss man auch ausschreiben =). Gleich geht es weiter zum Lunch mit anderen Austauschschuelern und deren Gastfamilien. Und heute Abend gehe ich auf ein Konzert von The Getaway Plan... keine Zeit zum Ausruhen. =) Ich melde mich, haut rein, Hannes

9 Kommentare 28.6.09 05:15, kommentieren

Sturm im Paradies

Hey guys,

Tag 3 in Australien war ein ganz besonderer. Es hat sehr stark geregnet und ein heftiger Sturm wutete uber Adelaide hinweg. Heimische Australier haben mir erzahlt, dass sie noch nie zuvor so etwas gesehen haben und im ganzen letzten Jahr nicht so viel Regen gefallen ist, wie an diesem einen Tag. Es sind auch einige Aste und ganze Baume abgebrochen und haben Autos, Stromkabel und andere Sachen zerstort. In der Schule hatten wir Stromausfall, die Toiletten waren geschlossen, da kein fliessendes Wasser vorhanden war und das Internet lag lahm. Da sieht man mal wie schlecht Australien auf so ein Wetter vorbereitet ist, bzw. wie selten hier so "typisch deutsches" Wetter herrscht.


Schule war auch ganz okay, mittlerweile verstehe ich alle Australier schon recht gut, es wird von Tag zu Tag besser. Auch das Englisch sprechen klappt wohl. Lustig war heute Contemporary Music with Mr Burgess. Vorab wurde mir von Pembroke-Schulern schon erklart, dass er ein wenig verruckt ist ( "he smokes some shit everyday before school" ), aber er war eigentlich ganz freundlich. Nur ein wenig zerstreut und ein kleines bisschen merkwurdig in seinen Anweisungen. Das heisst: ich wusste die ganze zeit nicht, was ich machen sollte. Letzendlich war die ganze Unterrichtsstunde eine Bandprobe, wir haben ein wenig gejammt und das wars. =)

Nach der Schule waren Jonas, Hendrik, Jan-Hendrik und ich beim Australian Football Training der ersten Mannschaft von Pembroke. die drei ersten genannten haben mittrainiert, ich hatte leider keine Sportsachen dabei (das "leider" kann ich von jetzt aus gesehen streichen). Wo sie am Anfang noch gut mithalten konnten, zeigte sich doch bald, dass Australier richtige Tiere sind. Jonas musste schon beim Warmlaufen fast kotzen und auch die anderen beiden hatten es nicht gerade leicht mitzuhalten. Doch sie haben die deutsche Ehre gerettet und bis zum Schluss durchgehalten. Ihnen gebuhrt auch mein Respekt. =) Alle Leute beim Training sind ausserdem extrem nass geworden, was ja bekanntlich auch nicht gerade leistungssteigernd wirkt.

Zum Schluss bleibt mir nur zu sagen: Mir geht's gut, ich finde es echt hammer hier. Die Leute hier sind alle sehr sehr nett und kommen auf einen zu, reden mit einem und freuen sich, wenn man mit ihnen redet. Auch mit meiner Gastfamilie verstehe ich mich extrem gut.

 

 

Haut rein und geniesst das schone Wetter,

Hannes

8 Kommentare 30.6.09 14:22, kommentieren